Burger

Der gute alte Hamburger mit Fritten ist doch einfach unschlagbar, auch wenn es in dem Fall Bratkartoffeln waren. Eine kleine Kontroverse um die gesundheitliche Zuträglichkeit von Gänseschmalz beim Bratkartoffeln gibt dem Essen zusätzliche Würze. Die Auflösung am Schluss: Gänseschmalz ist fast so gesund wie Olivenöl, es hat viele ungesättigte Fettsäuren und über 60 Prozent weniger Cholesterin als Butter (aber mehr als Olivenöl natürlich). Ins Rinder-Hackfleisch gebe ich immer neben wenig gehackten Zwiebeln, Salz und Pfeffer auch ein paar Teelöffel Worcestersauce. Die Hamburgersemmeln sind aus dem Supermarkt, aber ich toaste sie vor dem Belegen noch ein bisschen. Die fertig gebratenen Buletten überbacke ich mit einer Scheibe Käse noch kurz im Ofen. Wenn man frisches Hack oder gar Tatar verwendet, könnte man die Burger auch nur medium braten, aber das ist halt nicht jedermanns Sache. Auf den unteren Teil der Semmel kommt Senf, darauf das Fleischteil, darüber Salat, fein geschnittene rote Zwiebeln und Ketchup. Mahlzeit!

Dieser Beitrag wurde unter Gerichte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.